22.12.2014

Ein Sweet Table zur Nikolaus-Winter-Hochzeit


Am 06.12.2014 hat eine Freundin geheiratet und ich durfte passend zu diesem wundervollen Weihnachts-Winter-Motto eine Torte und einen kleinen Sweet table gestalten.

Ist das nicht ein herrliches Datum für eine Hochzeit? Es gibt so unendlich viele Möglichkeiten, Farben und Motive. 

Es hat so viel Spaß gemacht, den Sweet table zu planen und ihn am Nikoalus-Tag in die Tat umzusetzen. 

Die Braut hatte sich so viele tolle Ideen bei Pinterest geholt und auch das Farbschema stand schon sehr früh fest: 

weiß, eisblau und etwas rot

I Like.


Es gab Red Velvet Cupcakes mit einem Schokoladen-Frischkäsefrosting, Lebkuchen Cake Pops mit blauen Candy Melts glasiert und mit Mini-Zuckerstangen verziert, Lebkuchen Cake Pops mit Schneeflocken aus Esspapier verziert und Vanille Cupcakes mit Schokoladen-Frischkäsefrosting.

In der Hochzeitstorte versteckten sich ein 

Schoko-Kaffee-Boden mit Nougat-Ganache, 

ein Marzipanboden mit Himbeer-Mascarpone Füllung und ein 

Zitronen-Frischkäseboden mit Mandarinen-Quark Füllung. 

Alles mit Französischer Buttercreme umhüllt und mit weißem Fondant eingedeckt.


---------------------------
Red Velvet Cupcakes: 
150 g weiche Butter
300 g Mehl
300 g Zucker
2 Eier
1 TL Vanilleextrakt
1 EL Kakaopulver
½ TL Salz
1 TL Backpulver
240 ml Buttermilch
1 ½ TL Natron 
1 ½ TL Weißweinessig

rote Lebensmittelfarbe (Paste)

eine kleine Menge grüne Blütenpaste
Ilex- Ausstecher
rote Zuckerperlen

Ein Muffinblech mit Muffinförmchen auslegen.
Den Backofen auf 180° C Ober- Unterhitze vorheizen.
Zuerst die Butter mit dem Zucker schaumig schlagen. Dann Eier und Vanille-Extrakt dazu geben. 

Rote Lebensmittelfarbe mit einem sauberen Messer oder Schaschlikspieß hinzufügen. Dann verteilt sie sich schön gleichmäßig. Um ein kräftiges samtrot zu erzielen, braucht ihr relativ viel rote Lebensmittelfarbe.

Mehl, Kakao, Backpulver und Salz mischen.

Abwechselnd die Mehl-Mischung, die Buttermlich und den Weißweinessig in die Rührschüssel geben.

Weiterrühren, bis ein homogener Teig entsteht. 

1-2 EL von Teigmasse in die vorbereiteten Muffinförmchen geben und im vorgeheizten Ofen ca. 15 Minuten backen.

Cupcakes vollständig auskühlen lassen.




Cupcake Topping mit Frischkäse und weißer Schokolade:
350 g Frischkäse (Zimmertemperatur)
120 g Butter (Zimmertemperatur)
400 g weiße Schokolade (gehackt)

Den Frischkäse mit der Butter in eine Rührschüssel geben und cremig aufschlagen.

Die weiße Schokolade über dem Wasserbad schmelzen.

Nachdem die Schokolade ganz geschmolzen ist, etwas abkühlen lassen und dann unter die Frischkäse-Masse rühren.

Die Masse in den Kühlschrank stellen.

Das Frosting in einen Spritzbeutel mit Sternentülle füllen und auf die Cupcakes aufspritzen.


Die Cupcakes mit einem Ilex-Blatt und drei roten Zuckerperlen verzieren.


Wie gefällt Euch der weihnachtliche Hochzeits- Sweet table? Auch ein Motto für Eure Hochzeit oder doch lieber eine klassische Sommerhochzeit?



17.12.2014

Zimtige Schneeflocken und alle Vorteile von Zimtsternen für Euch auf einen Blick zusammengefasst



Zimsterne sind ein absoluter Klassiker. 

So generell und auch im Speziellen in meinem Weihnachts-Gebäck-Repertoire.

Aus unterschiedlichen Gründen:

- Weil Zimt großartig ist und mir irgendwie ein wohliges Gefühl macht, wenn ich ihn schmecke oder rieche.

- Eben weil sie ein Klassiker sind und seit dem letzten Post wissen wir ja auch, dass ich ganz besonders zu Weihnachten darauf bedacht bin, Familientraditionnen zu wahren und strenger gesagt, zu verteidigen.

(Anmerkung der Redaktion: Ich bin zwar traditionsbewusst, aber nicht langweilig. Deshalb gibts keine Zimtsterne sondern Zimtige Schneeflocken. Da soll mal einer sagen ich bin nicht kompromissbereit...)

- Und: weil man Zimsterne als sinnvolle Eiweiß-Resteverwertung einsetzen kann.


Zimsterne sind quasi das Gegenteil von Vanillekipferln. Weil die wiederum eine sinnvolle Eigelb-Resteverwertung sind.

Allles klar?

Und wenn dann die vermeindliche Resteverwertung noch so bezaubernd aussieht, dann fällt mir auch fast nichts mehr ein. Deshalb kommt jetzt das Rezept.


-------------------------
Zimtsterne:
3 Eiweiß
250 g Puderzucker
1 Päckchen Vanillezucker
1 TL gemahlener Zimt
400 g gemahlene Haselnüsse (mit Schale)

Puderzucker zum Ausrollen
Nudelholz
Ausstechformen

Den Backofen auf 140° C Ober-Unterhitze vorheizen.

Die Eiweiße in eine Rührschüssel geben und mit dem Schneebesen-Aufsatz schaumig schlagen. 

Dabei den Puderzucker einrieseln lassen. 

Wenn der Eisschnee fest ist, 4-5 EL von der Masse abnehmen und zur Seite stellen.

Unter den übrigen Eischnee den Vanillezucker, den Zimt und die gemahlenen Haselnüsse mischen.

Der Teig sollte klebrig sein aber eine Konsitenz haben, die sich gut ausrollen lässt.



Die Arbeitsplatte mit etwas Puderzucker bestäuben und den Teig ca 0,5 cm dick ausrollen.

Schneeflocken ausstechen, auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen und mit dem extra gestellten Eischnee bestreichen.

Die Schneeflocken im vorgeheizten Backofen ca. 20 Minuten backen.


15.12.2014

Schokozwerge und die ewige Frage: Was essen wir zu Heilig Abend?


 Es ist ungefähr Mitte August. Meine Familie ist zum Kaffee zu Besuch. 

Wir essen gerade Kuchen und erzählen, da sagt mein Vater:
"Diesmal will ich zu Heilig Abend Würstchen mit Kartoffelsalat."  

Mein Bruder und ich sofort laut und einstimmig: "Auf gar keinen Fall. Wir essen Fondue. Wie jedes Jahr."

Dann bricht eine große Diskussion los, weil ihm angeblich Fondue noch nie geschmeckt hat und überhaupt würde niemals jemand auf seine Wünsche Rücksicht nehmen und so.

Stimmt in diesem Fall auch. Aber hey, es geht um Fondue!!

Am Ende entscheidet eh meine Mutter und es gibt sowieso Fondue :)



-------------------------------------
Schokozwerge:
250 g weiche Butter
180 g Zucker
2 Eier
1 Päckchen Vanillezucker
350 g Mehl
1/2 Päckchen Backpulver
200 g Cornflakes
100 g Schokotröpchen
130 g getrocknete Feigen


Den Backofen auf 200°C Ober-Unterhitze vorheizen.

Die getrockneten Feigen in kleine Stückchen schneiden.

Die weiche Butter mit dem Zucker und Vanillezucker  in eine Rührschüssel geben und schaumig schlagen.
Die Eier dazugeben und unterrühren.

Mehl und Backpulver mischen und in die Rührschüssel geben. Alles gut vermengen.

Cornflakes, Schokotröpchen und gehackte Feigen dazugeben und kurz verrühren.

Den Teig zu walnussgroßen Bällchen formen und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech setzen.

Die Schokozwerge im vorgeheizten Ofen ca. 15 Minuten goldbraun backen.


Und ich muss Euch ehrlich sagen, sogar die Diskussion hat schon Tradition bei uns. Alleine Deshalb gibt es jedes Jahr Fondue.

Was esst Ihr so an Heilig Abend? Besteht Ihr Jahr für Jahr auf das gleiche Essen oder seit Ihr eher experimentell?