01.08.2014

Stachelbeer-Johannisbeer-Streuseltraum


Folgendes Scenario mitten in Berin, mitten in der Woche, 06.00 Uhr früh:

Ich stürme sehr schwungvoll und mit einem, vermutlich etwas zu lautem und zu gut gelaunten "GUTEN MORGEN", den Zeitungsladen meines Vertauens auf dem Bahnhof.
Jage dem noch etwas verschlafenen Verkäufer offensichtlich einen riesen Schreck ein, schaue mich schnell, ruckartig, fast schon panisch um, scanne alle Zeitungsregale mit den Augen systematisch ab.
DAAAA!
Da ist SIE!
Ne, ich bin nicht komplett verrückt, die neue LECKER Bakery kommt einfach nur heute raus.


Es sind wieder wahnsinnig tolle Rezepte dabei und das passiert mir bei wirklich keiner anderen Zeitung als den LECKER Zeitungen: Ich verspüre sofort das ganz dringende Bedürfnis, alles nachzubacken.


Mein allerliebster privater Obst- und Gemüselieferant (ein Kollege plündert für mich immer seinen Garten- also er nennt es Garten, es müssen von den Mengen her aber eher Länderein sein) hat mich neulich mit Stachelbeeren und Johannisbeeren versorgt.

Da hab ich kurzerhand das Originalrezept etwas abgewandelt und Stachelbeeren und Johannisbeeren verbacken.

Probiert es aus! Ein Kuchen, der nur aus Obst und Streuseln besteht ist fast zu perfekt.


-----------------------------------------------------------------------------
Rezept für Stachelbeer-Johannisbeer-Streuselkuchen:

375 g Butter
600 g Mehl
150 g kernige Haferflocken
375 g brauner Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
1 Prise Salz

400 g Stachelbeeren
300 g Johanissbeeren


Ein Backblech fetten.

Den Backofen auf 175° C Ober-Unterhitze vorheizen.

Stachelbeeren waschen und putzen. Johannisbeeren von den Rispen ziehen, waschen und putzen.

Mehl, kernige Haferflocken, Zucker, Vanillezucker und Salz in eine Rührschüssel geben und alles gut vermengen.
Die Butter in der Mikrowelle kurz erwärmen und in die Rührschüssel geben. Gut unterrühren.

Die Stachelbeeren und Johannisbeeren in die Rührschüssel geben und alles mit den Händen vorsichtig vermengen.

Die Masse auf dem eingefetteten Blech verteilen und im vorgeheizten Ofen ca. 30 Minuten backen.
Rezept: LECKER Bakery Special 2014
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Verratet Ihr mir Eure Lieblingsstreuselkuchen??

31.07.2014

Mediterrane Quiche mit gegrilltem Gemüse und geheimnisvoller Zuwachs in der Quiche-Formen-Familie


Wenn ich mal ganz ernsthaft und ehrlich über mich selbst nachdenke, hatte ich schon immer einen Hang dazu, sehr viele Sachen sehr schön zu finden und einen -nicht ganz unherblichen Teil- dieser Sachen, auch käuflich zu erwerben.

Sicherlich hat sich das Interessengebiet im Laufe der Jahrzehnte Zeit etwas verschoben. 

Von meinen ersten eignen, im noch !echten! Sommerschlussverkauf erstandenen Oberteilen (das gleiche Oberteil, zwar verschnitten aber Hauptsache in 5 grässlichen Farben), über die Phase wo der Modeschmuck in Knallfarben und aus Plastik sein musste bis hin zu: Küchengeräten. 


Die Küchengeräte-Phase dauert nun doch schon nen Sekündchen an, was in regelmäßigen Abständen zu absloutem Platzmangel führt.
Obwohl ich ein ziemlich ausgeklügeltes System entwickelt habe, das es mir erlaubt ziemliche Massen zu horten zu besitzen. 
In gut sortierten Schubladen, Plastikboxen und zahlreichen Schränken bin ich mindestens so gut ausgestattet wie ein mittlergroßer Küchenzubehörladen in einem Einkaufszentrum.

Trotzdem passiert es immer wieder, dass mir beim Schmökern Dinge auffallen, ohne die ich unmöglich weiter backen kann. Es ist quasi faktisch einfach unmöglich für mich.

Und dann versuche ich mich an einem uralten Trick, wenn die Liebste plötzlich fragt: "Ist die Quiche-Form neu?" 
"Ne, die hab ich schon ganz lange, die war nur ganz unten!"

Was soll ich Euch sagen? Hat schon damals bei meiner Mutter mit den 5 Oberteillen ausm SSV nicht funktioniert, funktioniert heute auch nicht.

Trotzdem präsentiere ich Euch heute voller Stolz meine neuste Errungenschaft:
Eine eckige Quicheform. 
Genau DIE hat noch gefehlt und wird ihren runden kleinen und großen Schwestern und Brüdern in den Tiefen der Schränke Gesellschaft leisten :)

Eingeweiht habe ich die Form mit einer mediterranen Quiche mit gegrilltem Gemüse. Diese Grillstreifen- herrlich. Meine Form ist von der Firma Städter* und kaufen könnt ihr sie zum Beispiel hier 'klick'.



-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Rezept für Quiche mit gegrilltem Gemüse

Mürbeteig:
250 g Mehl
125 g Butter
Salz
1 Ei
2 EL kaltes Wasser

Die Zutaten miteinander gut vermischen und so lange kneten, bis ein homogener Teig entsteht.
Den Teig in Klarsichtfolie wickeln und ca. 30 Minuten im Kühlschrank kalt stellen.

Gemüse:
3 Karotten
1/2 Aubergine
5 braune Champignons
1 Hand voll grüne Bohnen
3 Mini Paprikaschoten

2 Knoblauchzehen
100 ml Olivenöl
Salz

Die Koblauchzehen ausdrücken und mit Salz und Olivenöl mischen.
Das Gemüse waschen, putzen und klein schneiden.

Karotten und grüne Bohnen ca. 10 Minuten blanchieren.

Das restliche Gemüse mit dem Knoblauchöl bestreichen und in einer Grillbratpfanne oder auf dem Kotaktgrill braten.

Den Backofen auf 200° C Ober-Unterhitze vorheizen.
 

Guss:
4 Eier
200 ml Sahne
100 g geriebener Käse
Pfeffer, Salz

Die Zutaten in eine Schüssel geben und alles gut vermengen.

Die Quiche-Form einfetten und etwas ausmehlen.

Den Teig aus dem Kühlschrank holen, auf der bemehlten Arbeitsplatte ausrollen und in die Quiche-Form legen.
Die Teigoberfläche mit einer Gabel mehrmals einstechen und den Boden im vorgeheizten Backofen ca. 15 Miunten vorbacken.

Die Quiche-Form aus dem Ofen holen, mit dem gegrillten Gemüse belegen und den Guss darüber gießen.
Bei gleicher Temperatur im Ofen ca. 25 Minuten fertig backen.
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------



Durch den Hebeboden kann man die Quiche nach dem Backen perfekt aus der Form lösen. Die Antihaftbeschichtung ist sehr gut. Ich kann die Form abslout weiterempfehlen.

*Werbung

29.07.2014

Kalt gestellt und aufgetischt: Erfrischendes Oreo-Erdbeer-Joghurt-Törtchen [Kühlschranktorte]



Meine Blogleser sind mir oft viele Nasenlängen vorraus und schon seit Wochen stapeln sich die Klicks bei der Himbeer-Frischkäse-Torte mit Löffelbiskuitboden und bei der Kirsch-Joghurt-Torte mit Amarettiniboden.

Die logische Konsequenz daraus? Ihr wollt anscheinend mehr Kühlschranktorten? Ihr bekommt Kühlschranktorten!

Heute mit Oreo-Keks-Boden, Erbeerpüree und einer frischen Joghurtcreme.

Was ich besonders doll an Kühlschranktorten liebe? 

Sie schmecken sehr frisch, sind absolut variabel und sie lassen sich perfekt vorbereiten.

Was mögt Ihr eigentlich lieber? Die Creme oder den Keks-Butter-Crunch-Boden??


Oreo-Erdbeer-Joghurt-Torte:
100 g Butter
150 g Oreo-Kekse

6 Blatt weiße Gelatine
500 g fettarmer Joghurt
50 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
150 g Sahne

200 g Erdbeeren
3 EL Zucker
2 Päckchen Tortenguss rot

8 Oreo-Kekse
8 Erdbeeren


Eine Springform mit 20 cm Ø mit Backpapier auslegen.

Die Butter in einen Topf geben und vollständig schmelzen.

Die Oreos in einen Gefrierbeutel geben und mit einem Nudelholz zerkleinern.
Die Keksbrösel und die geschmolzene Butter vermischen, in die vorbereitete Springform geben und die Masse mit einem Esslöffel gleichmäßig verteilen und festdrücken.
Die Springform in den Kühlschrank stellen.
Die Erdbeeren waschen und putzen,  in einem Sieb abtropfen lassen und in einem Mixer pürieren.
Das Fruchtmus zusammen mit 3 EL Zucker und den 2 Päckchen Tortenguss in einen Topf geben und unter Rühren aufkochen lassen.
Das eingedickte Fruchtpüree etwas abkühlen lassen.

Dann auf den Keksboden geben und die Springform ca 30 Minuten in den Kühlschrank stellen, bis das Püree festgeworden ist.


Die Gelatine nach Packungsanweisung einweichen.

Den Joghurt mit dem Zucker und dem Vanillezucker verrühren.
Die Gelatine ausdrücken und vorsichtig in einem Topf bei leichter Hitze auflösen lassen.
4 EL von der Joghurtmasse zur Gelatine geben. Gut verrühren.
Nun die Gelatinemasse in die restliche Joghurt-Masse geben und alles gut vermengen.
Die Masse in den Kühlschrank stellen und ca. 15 bis 20 Minuten anziehen lassen.

Wenn die Masse beginnt etwas fest zu werden, die Sahne steif schlagen und unter die Joghurtmasse heben.

Die Joghurt-Masse in die Springform füllen und die Torte am Besten über Nacht im Kühlschrank fest werden lassen.

Mit den übrig gebliebenen Erdbeeren und Oreo-Keksen verzieren.