01.02.2015

Limetten-Macarons mit Limettencurd [Biskuitwerkstatt zu Gast]


Heute habe ich eine Premiere für Euch. Die Biskuitwerkstatt ist heute zu Gast bei der Teatime von Ilona vom Süßblog und Christine von Little Red Temptations

Christine habe ich im letzten Sommer auf einem Blogevent kennengelernt und freue mich immer wie verrückt, wenn ich was von Ihr höre. Schaut unbedingt mal bei Ilona und Christine auf den Blogs vorbei!


Am ersten Sonntag im Monat laden Sie zu einem bestimmten Thema zur Teatime ein. Diesmal gibt es kunterbunte Macarons. Ich freue mich sehr, dass ich auch etwas mitbringen darf. Ich habe Limetten-Macarons mit Limettencurd vorbereitet.
 


Das braucht Ihr für die Macarons:

-----------------------
Macarons (für ca. 60 Macaronsschalen, also 30 Stück)
135g gemahlene Mandeln
225 g Puderzucker
110 g Eiweiß
30 g Zucker

Lebensmittelfarbe in grün
Pinsel



Den Puderzucker und die gemahlenen Mandeln in der Küchenmaschine zusammen sehr fein mahlen.
Das Eiweiß mit der Prise Salz aufschlagen und den Zucker dabei langsam einrieseln lassen. Die Masse steif schlagen.
Anschließend Puderzucker und Mandeln vorsichtig unterheben.

Masse in einen Spritzbeutel mit Lochtülle füllen und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech gleichmäßige Kreise spritzen.
Das Blech vorsichtig auf die Arbeitsplatte schlagen, so verteilt sich die Masse sehr gleichmäßig.


Die Macarons 15-30 Minuten bei Zimmertemperatur trocknen lassen und dann bei 140° C Umluft im vorgeheizten Ofen 15 Minuten trocknen lassen.
Die Macaronsschalen vollständig auskühlen lassen.



------------------------
Limettencurd:
3 Eier
3/4 cup Zucker
1/4 cup frisch geprestten Limettensaft
1 EL Speisestärke
4 EL Butter
grüne Lebensmittelfarbe

Eier, Zucker und Limettensaft in einen Topf geben und unter Rühren langsam zum Kochen bringen.
Wenn die Masse aufgekocht ist, die Stärke unterrühren, kräftig weiter rühren, da die Masse sofort eindickt.
Den Topf vom Herd nehmen und die Butter unterrühren. Nach Wunsch mit Lebensmittelfarbe einfärben.
Curd in ein Glas füllen und auskühlen lassen.


Immer zwei passende Macaronsschalen mit etwas Curd zusammensetzen. 

Mit einem feinen Pinsel und grüner Lebensmittelfarbe ein Limettenmuster auf die obere Macarons-Schale malen.

Macarons sofort zur Teatime servieren.




29.01.2015

Dessert Klassiker: Pana Cotta mit Himbeersoße [Biskuitwerkstatt goes Klassik]


Pana Cotta ist wirklich mein liebstes all-time-favorite Dessert. 

Na gut- Pana Cotta und Mousse au chocolat. Wir wollen die Mousse ja nicht verärgern, das kann man sich nun echt nicht erlauben.

Und an dieser Stelle muss ich mal eine Lanze brechen für echte Klassiker. Egal ob Nachtisch, Hauptgang oder Vorspeise. 
Meine Theorie ist ja, dass wir sie nicht ohne Grund Klassiker nennen. Die müssen eine sehr lange Zeit schon da sein und von vielen Menschen für gut befunden worden sein. Sonst wären sie heute ja nicht mehr da. Und somit auch keine Klassiker. Ihr versteht?

Und es ist absolut nicht so, dass ich neuen Süßspeisen und Dessertkreationen, man kann schon sagen: Essen im Allgemeinen, keine Chance gebe- nein so ist es wirklich nicht. 

Und ab und an ist da auch mal ein zukünftiger Klassiker bei. 

Aber wenn ich mich entscheiden müsste... Ihr wisst was jetzt kommen würde.

Deshalb hab ich heute für Euch mein liebstes Pana Cotta Rezept mitgebracht und präsentiere Euch mal eine ganz klassische Biskuitwerkstatt.


-----------------------------
Pana Cotta (für 8 kleine Gläser)
600 g Schlagsahne
1 Vanilleschote
1 Bio-Zitrone
40 g Zucker
4 Blatt Gelatine

300 Himbeeren (frische oder bereits aufgetaut)
3-4 EL Puderzucker


Die Gelatine in einen tiefen Teller legen und in kaltem Wasser einweichen. Quellen lassen, bis die Sahne aufkocht hat.

Die Vanilleschote der Länge nach halbieren und mit Hilfe eines Messers das Mark herauskratzen.
Die Bio-Zirone waschen und 2-3 dünne Stücke von der Schale abschneiden.

Die Zitronenschale, das ausgekratzte Vanillemark, die Vanilleschote und die Sahne in einen Topf geben und zum Kochen bringen. Bei schwacher Hitze 15 Minuten weiter köcheln lassen.

Wenn die Sahne aufgekocht hat, den Topf vom Herd ziehen. Vanilleschote und Zitronenschalen herausfischen.

Die Gelatine mit der Hand ausdrücken, in den Topf geben und
unter Rühren auflösen lassen. 

Die Pana Cotta noch heiß in vorbereitete Gläser geben.

Über Nacht im Kühlschrank durchkühlen lassen.

Die Himbeeren mit dem Puderzucker pürieren- nach Bedarf noch nachsüßen.

Das Himbeerpüree kurz vor dem Servieren in die Gläser füllen.


27.01.2015

Warum ich jetzt Brot backen kann und ein Gutschein von Mydays zu gewinnen [Biskuitwerkstatt unterwegs]


Ich habe Brot gebacken. Richtiges Brot. Brot, das aussieht wie Brot, riecht wie Brot und die krosseste Kruste ever zum niederknien hat. Es liegt mächtig schwer in der Hand, ist innen aber herrlich weich und keine viele Luftblasen. 

Wenn das nicht traumhaft ist, dann weiß ich auch nicht.


Okeeee, ich gebs ja schon zu: so ganz alleine ist mir das nicht gelungen. 

Ich war am Wochenende in einem Brotbackkurs. Bei einem richtigen Bäcker, der eine Backstube und einen Verkaufsraum hat und ein breit gefächtertes, frisches Sortiment anbietet. Und keine tiefgekühlten Teiglinge durch den Ofen beim Discounter schiebt.
Wenn Ihr mal in Berlin seid, oder sogar hier wohnt, schaut unbedingt mal in einer der Filialen vorbei.

Ich kann Euch sagen:  Ich habe so viel gelernt. Wir haben ein Berliner Landbrot und ein Berlin-Vital-Brot gebacken, durften unterschiedliche Brotformen ausprobieren, alles fragen, was wir schon immer über Brot, Brötchen und Gebäck wissen wollten und wurden dazu auch noch mit hauseigenen Leckereien verköstigt.





Nach dem Brotbackkurs ist jeder von uns mit mindestens 4! Broten, den Rezepten und einer Portion Sauerteig nach Hause gegangen.

Es war wirklich ein umwerfend toller Workshop. 

Und ich muss sagen: ich bin ein Fan davon geworden, dass man sich durch solche tollen Angebote neues Wissen aneignen kann, hinter die Kulissen schauen kann und etwas neues und einzigartiges erlebt.


Falls Ihr auch Eure Brotbackkünste vertiefen wollt, oder irgendetwas Neues, Verrücktes, Exotisches oder Entspannendes ausprobieren wollt, habe ich heute eine tolle Überraschung für Euch:

Zusammen mit mydays verlose ich unter allen Gewinnspiel-Teilnehmern einen 50€ Gutschein.

Was Ihr dafür tun müsst? Ich würde gerne von Euch wissen, welches Erlebnis Ihr Euch mit dem Gewinn ermöglichen würdet? Ihr braucht noch Inspiration? Dann schaut mal hier.
Kommentiert unter diesem Post bis zum 11.02.2014. Dann ist der Gutschein noch pünktlich zum Valentinstag bei Euch.

Gewinnspielbedingungen
  • Du hinterlässt bis Mittwoch, den 11. Februar 2015, 23:59 Uhr, einen Kommentar unter diesem Beitrag. Schreibe einfach, welches Erlebnis Du Dir mit dem Gewinn ermöglichen würdest.
  • Die Gewinnerin bzw. der Gewinner wird nach Ende des Gewinnspiels per Losverfahren ermittelt und wird im Anschluss über ihren/seinen Gewinn informiert und hier auf dem Blog bekannt gegeben.
  • Mitmachen kann jede/r mit Hauptwohnsitz in Deutschland, Österreich und der Schweiz.
  • Du musst Dein 18. Lebensjahr vollendet haben.
  • Keine Barauszahlung möglich.
  • Ihr bekommt den Gutschein in Form eines Codes zugeschickt. Haftung ausgeschlossen
  • Ihr müsst zur Teilnahme nicht zwingend meinen Social-Media-Kanälen folgen. Ich freue mich aber sehr über neue Fans/Follower meines Blogs, meiner Facebook-Seite, und meines Instagram-Accounts.
  • Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.